„Wir haben die Fähigkeit zu tun was wir wollen, wann immer wir wollen, wo immer wir wollen.“Jess Bonde | Quelle: travelandleisure.com

Wie oft haben wir uns selbst nicht schon dabei ertappt, wie wir im Alltag in Erinnerungen an unseren letzten Urlaub schwelgen oder gar einfach alles hinschmeißen wollen, um mit einem One-Way-Ticket eine Weltreise zu starten, wenn sich mal wieder die Arbeit auf dem Schreibtisch stapelt. Instagram ist in solchen Momenten sicherlich einer der besten Orte, um das Reisefieber noch mehr anzuheizen. Einer, der die Reiseträume vieler von uns in die Realität umgesetzt hat, ist der Australier Jess Bonde, der uns mit seinen abenteuerlichen Fotos vor Neid erblassen lässt. Natürlich wollten wir mehr über Jess sowie seine lebensverändernde Entscheidung erfahren. Also macht euch bereit, um mit uns für einige kurze Augenblicke dem Alltag zu entfliehen. Taucht mit uns in die Welt des reiseverrückten Fotografen ein, der seine Heimat hinter sich gelassen hat, um uns die Welt durch seine Kamera zu zeigen.

Aufgewachsen ist Jess in Tasmanien, dem schönen sowie rauen Inselstaat Australiens. Mit dessen unberührter Wildnis ist es eigentlich kein Wunder, dass Jess Bonde schon in jungen Jahren dem Reisefieber verfallen war und mehr von der Welt sehen wollte. Nachdem er für mehrere Jahre auf teuren Super-Yachten der Reichen sowie Berühmten gearbeitet hatte, musste er sich schließlich eingestehen, dass er diesem Leben und der dazugehörigen „Trinkkultur“ den Rücken kehren sollte. Er kaufte sich eine Kamera und machte sich auf, um die Welt mit einem Van zu entdecken.

„Ich war auf der Suche nach einem neuen Hobby, das mich aus den Bars herausholen und wieder in die Natur bringen würde. Ich entschied mich also, eine Kamera zu kaufen.“Jess Bonde | Quelle: travelandleisure.com

Mit diesem Entschluss sollte für Jess ein endloses Abenteuer beginnen. Er baute einen Van zu seinem neuen Zuhause um und startete seinen Roadtrip in Kanada, bevor er dann durch Nordamerika reiste, um die atemberaubenden Nationalparks zu erkunden. Viele weitere Ziele folgten – von den Klippen von Moher in Irland bis zu den Nordlichtern in Norwegen. Die Fotografie wurde schnell zu mehr als nur einem neuen Hobby von Jess und so dokumentierte der Autodidakt sein neues Leben mit immer atemberaubenderen Bildern.

„Demut, Authentizität, Verletzlichkeit, eine unstillbare Abenteuerlust und ein einfaches Leben ist das, worum es mir geht.“Jess Bonde | Quelle: wildbonde.com

Während Jess immer versucht hat so viel zu sparen wie es nur geht sowie jedes Jobangebot anzunehmen, entwickelte sich seine Fotografie ebenso zu einer lukrativen Einkommensquelle. Mit der Zeit wuchs zudem auch die Zahl seiner Follower stetig. Die Essenz seiner Bilder ist die Freiheit und er zeigt uns, dass alles möglich ist. Das Wichtigste für ihn ist, jeden Moment in der Natur zu genießen. Ein Gefühl, welches alle seine Bilder transportieren. Jess will uns dazu inspirieren, die Natur zu entdecken. Er glaubt daran, dass je mehr Menschen er von dieser Lebenseinstellung gegenüber der Natur überzeugen kann, desto mehr Menschen werden auch dazu beitragen, unseren wundervollen Planeten zu schützen. Was für eine schöne Botschaft, der wir uns zweifellos anschliessen können. Also wenn euch das Reise- sowie Entdeckerfieber noch nicht gepackt hat, dann solltet ihr einfach mal Jess Bonde auf seinem Instagram-Account oder auf seiner Website besuchen.

 

*Aktuelle Zahlen zum Redaktionsschluss

Copyright: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Jess Bonde.