„Seine Obsession für das Wandern sowie für die Natur wurde im pazifischen Nordwesten geboren und verschmolz zu einer perfekten Symbiose mit seiner tiefen Leidenschaft für die Fotografie.“

Die Rede ist von Matthew Massa, dem Abenteurer und talentierten Fotografen aus Vancouver, Kanada. Mit den wunderschönen Bergen, der erstaunlichen Umgebung sowie der malerischen Landschaft direkt vor seiner Haustür ist es kein Wunder, dass Matthew schon früh begann die Natur zu entdecken. Nachdem er in Vancouver geboren wurde, zogen seine aus Australien stammende Eltern mit ihm zurück nach Sydney. Sechs Jahre später kehrte die Familie aber schließlich doch zurück nach Kanada, um Vancouver wieder ihr Zuhause zu nennen. Im Jahr 2013 machte Matthew sich als junger Teenager auf zu einer 16-monatigen Rucksackreise, die sein Leben verändern sollte. Von da an begann sein Durst nach Reisen und er verliebte sich schnell in die Freiheit, aber auch in die Unsicherheit, die das Reisen bot. Er machte sich auf, um als Abenteurer und Fotograf zu arbeiten. Mit seinen jungen Jahren hat er bereits einige der atemberaubendsten sowie exotischsten Reiseziele gesehen, die unser wunderschöner Planet zu bieten hat. Nach langen Monaten des ständigen Reisens kehrte Matthew dann nach Hause zurück und begann, die wunderschöne Natur, die sich ihm direkt vor seinem Haus erstreckte, zu erkunden – mit besonderem Interesse für das Wandern sowie Bergsteigen.

Wir hatten die Gelegenheit, uns mit dem engagierten Outdoor-Enthusiasten etwas genauer über seine Reisen zu unterhalten. Auch wie Social Media seine Arbeit veränderte, hat er uns verraten. Ihr seid neugierig geworden? Dann lest doch am besten selbst, was Matthew uns zu erzählen hat…

Wie bist du zur Reisefotografie gekommen?

Ich bin fast jedes Wochenende in den Bergen von Vancouver herumgewandert. Die einzige Kamera, die ich damals mitgenommen habe, war die in meinem iPhone. Ich fing an, Fotos auf Instagram zu posten und die Leute wurden aufmerksam auf meine Fotos. Oft wurde ich gefragt, welche Kamera ich benutze. Das brachte mich dazu darüber nachzudenken, mir meine erste „echte“ Kamera zu kaufen.

Ich bin mir sicher, dass du im Laufe der Jahre Hunderte von Fotos gemacht hast. Aber welches ist dein Favorit?

Mein Lieblingsfoto habe ich während eines Auftrags in Huaraz, Peru, geschossen. Zu der Zeit dachte ich nicht, dass das Foto etwas Besonderes wäre. Aber nachdem ich nach Hause kam und es bearbeitet hatte, wusste ich, dass es etwas Besonderes war.

„Jedes Mal, wenn ich auf dieses Foto zurückblicke, bringt es mich direkt zurück nach Peru – meinem Lieblingsland.“Matthew Massa

Was unterscheidet ein großartiges Bild von einem guten?

Für mich dreht sich alles um die Komposition. Ich versuche mit einer erstaunlichen Landschaft zu beginnen und probiere dann herauszufinden, wie man eine Person miteinbringen kann, während ich die Komposition so ästhetisch wie möglich halte.

Wie hat Instagram die Reisefotografie verändert und wie hat sich das auf deine Karriere ausgewirkt?

Instagram hat es extrem einfach gemacht, Orte zu entdecken sowie Gleichgesinnte und andere Kreative zu treffen. Instagram schafft auch Konkurrenz unter anderen Fotografen, was Innovation sowie Kreativität fördern kann. Aber denkt immer daran, Instagram verantwortungsvoll zu nutzen!

Inwiefern hat dir die Reisefotografie ermöglicht, dich auf deinen Reisen mit Einheimischen sowie deren Kulturen zu verbinden?

Es ist verrückt, wie viele Einheimische mich anschreiben und mir dafür danken, dass ich zeige, wie schön ihr Land ist. Es gibt mir die Möglichkeit, mit Leuten zu chatten, die ich sonst nie getroffen hätte oder mit denen ich sonst nie in Kontakt gekommen wäre. Tipps für einige der besten Erfahrungen, die ich gemacht habe, kamen von Einheimischen, die mir eine Direktnachricht schickten und mir bspw. von dem „geheimen Schwimmplatz“ erzählten.

Zusammen mit anderen kreativen Abenteurern gründete Matthew eine Agentur mit dem Namen All About Adventures, die Menschen zusammenbringen sowie inspirieren soll, indem sie ansprechende Inhalte schaffen. Was ursprünglich als Leidenschaft für die Natur und das Fotografieren begann, wurde zu einem Vollzeitjob, der Matthew dazu brachte, bereits über 18 Länder zu entdecken. Natürlich plant er immer neue Expeditionen, um seine fotografischen sowie filmerischen Fähigkeiten zu verbessern. Zu seinen jüngsten Reisezielen zählen die zerklüfteten Gipfel der kanadischen Rocky Mountains und die versteckten blauen Seen von British Columbia. Aber er liebt es trotzdem, immer wieder in seine Heimatstadt Vancouver zurückzukehren, um die umliegenden Berge zu erkunden. Wir sind mehr als glücklich, dass wir Matthew kennengelernt haben. Also folgt ihm auf Instagram und besucht seine Website, um mehr über ihn zu erfahren.

 

 

 

*Aktuelle Zahlen zum Redaktionsschluss

Copyright: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Matthew Massa.