Wir möchten euch heute eine weitere Newcomerin vorstellen: Bloggerin und Fotografin Sophie van Daniels aus Berlin. Sophie ist eine dieser talentierten Modebloggerinnen, die uns nicht nur mit ihren trendorientierten Outfits inspiriert, sondern uns auch mit ihrer Leidenschaft für die Fotografie begeistert. Die Berlinerin hat uns beim Scrollen durch ihren Instagram-Account auf Anhieb mit ihrem minimalistischen Stil sowie mit ihrem Auge für ästhetische Bilder entzückt. Wir wollten mehr über die aufstrebende Bloggerin herausfinden, sodass wir sie kurzerhand kontaktiert und mehr über ihre Leidenschaft zur Mode sowie ihrer Liebe zu Hong Kong erfahren haben. Aber lest doch selbst…

Sophie gründete ihren eigenen Blog basicapparel.de, als sie während ihres Studiums in den Niederlanden ihre Kreativität nicht wie gewünscht ausleben konnte. Auf ihrem Blog gibt die 24-Jährige ihren Ideen sowie Inspirationen einen Ort und teilt ihre Outfits, Reiseabenteuer sowie Gedanken mit ihren Lesern.

„Ich kann ohne ein Paar gutsitzender Light Washed Blue Jeans sowie einem weißen T-Shirt nicht leben. Etwas, worüber ich endlos schreiben könnte, ist ein Oversize-Blazer kombiniert mit einer weiten Anzughose.“ Sophie van Daniels

Wenn wir ihren Stil mit ein paar Wörtern beschreiben müssten, dann wären das: tragbar, minimalistisch sowie ein gekonntes Spiel aus femininen und maskulinen Schnitten. Darum ist es auch keine Überraschung, dass zu ihren Lieblingsdesignern Céline, Acne Studios, Jil Sander sowie Loewe gehören. Labels, die vor allem zeitlose Klassiker designen und sich immer mit einem gewissen Etwas von den großen Modehäusern abheben. Ein weiteres Shopping-Geheimnis der 24-Jährigen sind lokale Vintage-Läden. Vor allem in der Männerabteilung findet Sophie immer wieder wahre Modeschätze. 

Sophie ist ein sehr visueller Mensch. Oftmals kann sie Dinge oder Orte nicht mit Wörtern, dafür aber mit Bildern und Zeichnungen beschreiben. Aus diesem Grund hat Sophie auch schon früh angefangen zu fotografieren. Mit 13 Jahren entdeckte sie ihre Leidenschaft – fotografierte analog sowie digital. Diesen Sommer hat sie das analoge Fotografieren erneut für sich entdeckt. Sie liebt es eigene Editorial-Fotoshootings ganz alleine umzusetzen. Mit einem Stativ und ihrem Smartphone ausgestattet, kreiert sie auf dieser Art Bilder, die zu 100% so umgesetzt werden, wie sie es sich vorstellt.

Betrachtet man den Stil ihrer Fotos genauer, so erkennt man den endlosen Prozess aus Kameraeinstellung und Bildentstehung. Nimmt man ihre Reisefotografien als Beispiel, bemerkt man hier die größte Veränderung. Wollte sie in der Vergangenheit sicherstellen, dass sie für das perfekte Bild alle wichtigen Punkte einbezogen hat, so schätzt sie heute die gewöhnlichen Momente – die Momente, die einem als Betrachter das Gefühl geben, man wäre bei der Aufnahme dabei gewesen.

„Für mich geht es um die Vermittlung von Gefühlen durch ein einziges Bild.“ Sophie van Daniels

Während ihres Auslandssemsters in Taipeh, China, hat sich Sophie in den Kontinent Asien, seine verschiedenen Länder sowie seine facettenreichen Kulturen verliebt. So ist es auch keine Überraschung, dass Hong Kong Sophies weltweite Lieblingsstadt ist. Die Menschen, das Essen, der Hafen und die pastellfarbenden Gebäude machen die Stadt für Sophie zu etwas ganz Besonderem.

„Jedes Mal, wenn man sich umschaut, kann man etwas Neues entdecken. Sei es das goldene Licht, welches von dreckigen Scheiben reflektiert wird, drei Dutzend Klimageräte an einer grauen Wand oder einfach ein weiteres Neon-Schild, das sich vom dunklen Himmel abhebt.“ Sophie van Daniels

Ihr zeitloser Stil sowie die perfekte Mischung aus visueller Untermalung ihrer trendbewussten Outfits lassen Sophie in der Bloggerwelt hervorstechen. Ihre Kanäle inspirieren uns und wir sind gespannt, was die aufstrebende Modebloggerin in Zukunft noch geplant hat. Bis dahin lohnt es sich auf jeden Fall, ihrem Instagram-Account sowie ihrem Blog einen Besuch abzustatten.

*Aktuelle Zahlen zum Redaktionsschluss

Copyright: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Sophie van Daniels.