„Es gibt zwei Dinge im Leben, die ich am meisten liebe und das sind die Menschen und die Natur. Wir leben in einer wundervollen Welt und mit meiner Fotografie möchte ich ihre Schönheit genauso zeigen wie die Schönheit der Menschen, die hier leben.“Nick Bondarev

Von zerklüfteten Steilküsten, eisbedeckten Landschaft, bis zu den monumentalen Gebirgen und menschenleeren Steppen der nördlichen Hemisphäre. Die raue Natur des Nordens hat eine unausweichliche Anziehungskraft für Abenteurer und Fotografen. Einer, der von diesen Orten magisch angezogen wird, ist sicherlich der russische Weltenbummler, Fotograf und Videofilmer Nick Bondarev, der seit mehr als neun Jahren mit seiner Kamera unterwegs ist, um die nördliche Natur und ihre Bewohner mit seinen Bildern einzufangen.

Folgt uns auf eine atemberaubende Reise zu den entlegensten Orten und erlebt die einzigartigen Geschichten dieser verlassenen Landschaften und der wenigen Menschen, die dort leben. Von Island, Grönland, bis in die Mongolei. Der Abenteurer Nick Bondarev zeigt uns die atemberaubende und raue Schönheit unseres Planeten.

Wenn man Nick fragen würde, wie viele Länder er schon besucht hat, könnte er sie alle wahrscheinlich gar nicht aufzählen, denn mit Zahlen beschäftigt er sich weniger. Für ihn zählen nur die Augenblicke und Eindrücke, die er von seinen Abenteuern mitnimmt. Seit neun Jahren bereist der Fotograf den Globus, ohne einen festen Wohnsitz zu haben. Nick Bondrev ist in Usbekistan geboren und aufgewachsen und zog mit sieben Jahren in das kalte Sibirien. Er brach schon sehr früh die Schule ab und fing nach der neunten Klasse bereits an zu arbeiten.

„Ich hatte schon immer eine andere Vision von der Welt und tatsächlich lebte ich in meiner eigenen Welt und die Fotografie war einfach der beste Weg, meine Vision zu zeigen.“Nick Bondarev | Quelle: squaremuse.com

Nick kaufte seine erste Kamera auf einem Flohmarkt, auf dem er jobbte und bald wurde die Fotografie zu seinem Werkzeug, um seine ganz eigene Vision von der Welt zu zeigen. Er begann im Laufe der Zeit immer professioneller zu arbeiten, von Modeshootings und kommerziellen Projekten bis hin zur Hochzeitsfotografie machte er jeden Job, um mit der Fotografie Geld zu verdienen. Aber es war ein harter Markt in Russland und er erkannte schnell, dass er mit seiner Arbeit keinen bleibenden Eindruck hinterlassen konnte. Selbst als er sich mehr auf die Familienfotografie konzentrierte merkte er, dass er seine kreative Ader nicht ausleben konnte. Schlussendlich beschloss er, sich nicht nur darauf zu konzentrieren mit der Fotografie Geld zu verdienen. Nur als kommerzieller Fotograf zu arbeiten war keine Option mehr für Nick Bondarev. So begann er sich auf die Reise zu machen, um die Welt zu fotografieren, ohne dabei einen finanziellen Hintergedanken zu haben.

Immer noch hatte die wilde Natur und die Urvölker, die noch in ihrer ursprünglichen Weise lebten, eine starke Anziehungskraft auf ihn und diese Welt zu erforschen half ihm, sich wieder mehr auf kreative Projekte zu konzentrieren. Er drehte eine Dokumentation über das Müllproblem in Indonesien und schoß eine intime Fotoserie über das Leben der Mongolischen Adlerjäger. Zu dieser Zeit hat er schon viele der nordischen Orte mit seiner Kamera besucht und fotografiert.  Das bewog ihn auch dazu, eines seiner bisher größten Projekte zu realisieren: Ein Buch mit dem Titel Northern Winds, in dem es um seine Reisen und Geschichten ging, die er erlebt hatte als er Island, Grönland und den Himalaya erforschte.

„Das Buch zeigt die Atmosphäre und Energie der nördlichen Natur und es erzählt die Geschichten der Menschen die in diesen Regionen leben.“Nick Bondarev | Quelle: nickbondarev.com

Nick Bondarev ist auf der ganzen Welt unterwegs ohne ein festes zu Hause. Er träumt davon sich vielleicht einmal in Nordamerika niederzulassen, aber seine Abenteuer und Reiselust ist stets ungebrochen. So erforscht er die sich ständig wandelnde Natur und die erstaunlichsten Orte, die das menschliche Auge zu Gesicht bekommen kann. Nick hat es nicht nur geschafft, die cineastischen Landschaften mit der Kamera einzufangen, er dokumentierte auch die Menschen und die jahrhundertealten Kulturen. Er nennt Island oft für kurze Zeit sein Zuhause und weil es ihm nicht genug war, Bilder von seinen Reisen auf Instagram zu posten und auf seinem Blog über seine Erlebnisse zu schreiben, begann Nick selber abenteuerliche Exkursionen für Touristen zu organisieren. Heute führt er seine Expeditionen in die nördlichsten Gegenden, wie Island, Grönland, Kamtschatka, die Mongolei oder Antarktis sowie viele mehr. Wir hoffen, dass euch dieser unvergessliche Ausflug in das Leben und die Arbeit von Nick Bondarev gefallen hat. Wenn euch die Reiselust gepackt hat, dann besucht Nick am Besten auf seinem Blog und folgt ihm auf Instagram.

 

 

*aktuelle Zahlen zum Redaktionsschluss

Copyright: Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Nick Bondarev.