Den ganzen Tag zocken und dabei Geld verdienen? Klingt für viele von uns wie ein Traum aus der Jugend, als gespannt den professionellen eSportlern bei ihren Turnieren zugeschaut und mit ihnen mitgefiebert wurde. Die eSport-Szene hat sich natürlich seitdem weiterentwickelt und übt immer noch eine starke Faszination aus, aber es gibt inzwischen auch andere Möglichkeiten, mit dem Spielen Geld zu verdienen: Die Rede ist natürlich von Streamingangeboten und insbesondere von Twitch, dem wohl bekanntesten Streamingservice weltweit. Mit über 15 Millionen täglich aktiven Nutzern und über 2.2 Millionen Streamern ist der Service der Shootingstar unter den Streamingdiensten. Aber warum ist Twitch so erfolgreich? Was fasziniert Millionen weltweit daran, anderen beim Spielen zuzuschauen? Wie nutzt Twitch Influencer Marketing und was ist für die Zukunft geplant?

Antworten auf diese Fragen und mehr Insights hat Burkhard Leimbrock, Commercial Director Europe in unserem Interview. Wir hörten ihm vor Kurzem gespannt auf der INREACH 2017 in Berlin bei seinem Vortrag „Die Macht der Gamer – Live-Streaming und Influencer Monetarisierung auf Twitch“ zu und baten ihn danach, uns seine Ansichten zum Streaming, Influencern und der Zukunft von Twitch darzulegen. Burkhard zögerte nicht lange und überraschte uns besonders mit der Wahl seiner persönlichen Lieblingsstreamerin – seid also gespannt!

Ein Eindruck der diesjährigen TwitchCon, die vom 20.-22. Oktober in Long Beach, Kalifornien stattfand. © Twitch

Burkhard, vielen Dank, dass du dir für uns die Zeit nimmst. Kannst du dich kurz unseren Lesern vorstellen und beschreiben, was deine Aufgaben bei Twitch sind?

Ich bin seit 20 Jahren in führenden Positionen in der digitalen Wirtschaft unterwegs und habe für Unternehmen wie WPP, Google, Gannett, Vodafone oder Axel Springer gearbeitet. Bei Twitch bin ich für den Aufbau des Geschäfts in Kontinentaleuropa verantwortlich und habe damit begonnen ein Deutschland-Team aufzubauen. Parallel dazu starten wir gerade in Skandinavien durch.

Warum glaubst du, hat Streaming an sich einen so enormen Aufwind erhalten? Was reizt Menschen daran, anderen Spielern beim Spielen über die Schulter zu schauen?

Menschen schauen gerne anderen Menschen zu, wenn diese mit echter Leidenschaft bei der Sache oder einfach richtig gut in dem sind, was sie tun. Das gilt vor allem, wenn es um gemeinsame Interessen geht. Der Reiz beim Gaming unterscheidet sich grundsätzlich nicht vom Reiz einer Kochshow für einen Feinschmecker, einer Fußball-Talkshow für einen Fußballfan oder von der Motivation sich Promi-Poker wegen der teilnehmenden Stars anzuschauen. Live übertragene Gaming-Inhalte waren bis zur Einführung des Breitbandinternets nicht sehr verbreitet. Auf viele Leute, die nicht mit Videospielen aufgewachsen sind, wirkte das so, als handle es sich hier um etwas völlig neues. Dabei haben wir es hier eigentlich mit einer anderen Form von Mainstream-Unterhaltung zu tun, die vor allem älteren Generationen zunächst etwas fremd erscheint.

Große Events rund um eSport und Streaming sind schon lange keine exklusiv asiatischen Phänomene mehr. © Twitch

Mit dem „Twitch Plays Pokémon“-Event fand auf Twitch ein soziales Experiment statt – eure Community hat als ein großes Kollektiv per Chat die verschiedenen Pokémonspiele erfolgreich durchgespielt. Damit wurde sogar ein Guinness Weltrekord für die meisten Spieler in einem Singleplayerspiel aufgestellt. Was sagt das für dich über die Twitch-Community aus und plant ihr in Zukunft weitere solcher Events?

Durch verschiedene Studien wissen wir, das Gamer von Natur aus sehr sozial sind. Twitch Plays Pokémon bewies diesen Fakt auch dem Rest der Welt, der sich abseits der Gaming-Community bewegt. Der Erfolg von Twitch beruht darauf, dass  Menschen Inhalte gerne zusammen schauen, Erlebnisse miteinander teilen. Spieler erleben Gaming-Inhalte viel lieber zusammen mit Freunden oder der Familie, als allein. Twitch Plays Pokémon wurde übrigens nicht von Twitch ins Leben gerufen. Der Wunsch zu diesem Format kam aus der Community und jemand aus der Community hat das letztlich umgesetzt, so etwas ist bei Twitch möglich. Obwohl wir nicht alle diese Events vorher planen, helfen wir immer dabei solche coolen Events auf Twitch zu fördern – weil wir Innovation feiern.

Mit dem neuen Büro in Hamburg geht Twitch weiter voll auf Expansion – was sind eure Pläne für Hamburg und allgemein in Deutschland, wie möchtest du euer Angebot erweitern in der nahen Zukunft?

Deutschland ist für Twitch einer der wichtigsten Märkte weltweit, und daher ist es unser Ziel unsere Aktivitäten sowie unser Team hier weiter auszubauen. Hamburg ist dabei die Deutschlandzentrale für Twitch. Laut der Initiative „Gamecity: Hamburg“ arbeiten über 4.000 Mitarbeiter in der Spielebranche in der Stadt. Und viele andere internationale Digitalunternehmen haben ihre Deutschlandzentrale an der Elbe. Daneben haben wir auch ein Büro in Berlin, um in der Hauptstadt präsent zu sein und auch dort Talente an uns zu binden. Wir beschäftigen AdSales-Mitarbeiter sowie Entwickler und schaffen nächstes Jahr weitere Positionen. Es ist unser Ziel noch mehr Streaming-Partner für Twitch zu gewinnen, unser Content-Angebot zu erweitern und mit noch mehr Marken zusammenzuarbeiten, die an Twitch und den damit verbundenen Zielgruppen interessiert sind.

Auch Nischenspiele wie Schach erleben eine zweite Renaissance auf Twitch, wie die Partnerschaft zwischen Twitch und chess.com beweist. © Twitch

Viele eurer Streamer laden Highlights und oft auch längere Videos bei YouTube hoch. Gleichzeitig gibt es inzwischen auch YouTube Red und YouTube Gaming, ebenfalls Streamingangebote. Wie geht ihr mit dieser Konkurrenz um?

Twitch richtet sich einzig nach seiner Community aus, nicht nach der Konkurrenz. Natürlich beobachten wir, was andere Services aktuell so treiben oder welche neue Funktionen sie einführen. Aber: Anstatt zu versuchen vorauszusehen, ob unsere Nutzer eventuell etwas ähnliches wollen und die Konkurrenz zu kopieren, fragen wir unsere Community, was sie will. So sind wir immer auf dem richtigen Kurs und stellen sicher, das auch zukünftig zu sein.

Die Streamer auf eurer Plattform haben eine enorme Macht, wenn es darum geht, Kaufentscheidungen für oder gegen Spiele zu beeinflussen. Wie geht ihr mit diesen einflussreichen Influencern um, organisiert ihr regelmäßig Kooperationen und fördert zum Beispiel besonders erfolgreiche Streamer? Wie steht ihr allgemein dem Thema Influencer Marketing gegenüber?

Wir haben ein Partnerprogramm, das sich um unsere Top-Creator kümmert. Als Partner erhalten diese unter anderem die stärkste Auswahl an Monetarisierungsoptionen der Branche. Wir helfen auch dabei, für ausgesuchte Kampagnen Brands mit den Influencern auf Twitch zusammenzubringen. Wir sind also große Fans des Influencer Marketings, das bei uns auf sehr transparente und authentische Weise stattfindet. Deshalb sind die Inhalte, die wir zwischen Influencern und Marken für Werbeinitiativen koordinieren, stets klar als gesponsorte Inhalte gekennzeichnet.

Streamer und Fans identifizieren sich mit ihrer Plattform und tragen von sich aus gerne gebrandete Shirts oder Hoodies. © Twitch

Twitch als Plattform ist im Verständnis vieler momentan noch sehr auf Gaming fokussiert, inzwischen bietet ihr aber auch beispielsweise über Twitch Creative Künstlern die Möglichkeit, beim Zeichnen zu streamen. Weiterhin hast du auf der INREACH 2017 vom Ausbau eurer App gesprochen und dass ihr Streamern die Möglichkeit geben wollt, auch auf Reisen mit ihren Fans in Verbindung zu bleiben. Steigt ihr hiermit auch in die Themen Travel und Lifestyle ein?

In den letzten zwei Jahren sind wir weit über Gaming hinausgewachsen und haben uns dabei nach den Interessen sowie Themen der Community gerichtet. Zum Beispiel haben wir eine Umfrage unter unseren Partnern gemacht: IRL („In Real Life“) – das ist unsere Vlog-Kategorie – war klar die meistgewünschte Kategorie, die nicht direkt mit Gaming verwandt ist. IRL wird aktuell für Lifestyle- und Travel-Inhalte, darunter auch Fitness- oder Beauty-Tipp-Streams, genutzt.

Cosplays, das Darstellen von z.B. Game-Charakteren durch Outfit und Verhalten, stehen zwischen digitaler und physischer Realität und erlauben den Cosplayern, ihre Leidenschaft live und direkt mit anderen zu teilen. © Twitch

Burkhard, ich danke dir für die Insights und wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei Twitch. Als letzte Frage würde ich gerne wissen, wem du selber auf Twitch folgst? Wer ist dein Lieblingsstreamer und welche Games zockt er oder sie am meisten?

Ich folge einer Vielzahl unterschiedlicher Creators. Sehr gern schaue ich eine etwas speziellere Streamerin: Helga Sofie Josefa aka Marmeladenoma. Sie liest ihren Zuschauern gerne Märchen vor oder erzählt Geschichten aus ihrer Kindheit. Sie illustriert eindrucksvoll, was für ein großartiger Ort Twitch ist, um seine Leidenschaft in jeglichem Alter auszuleben und mit anderen zu teilen.

Copyright: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Twitch.