Unboxing Videos sind für viele zunächst ein Rätsel: Und ernsthaft, warum sollte man einer anderen Person beim Auspacken von Produkten zusehen? Ein guter Grund wäre Interesse an dem Produkt und seinem Design an sich, außerhalb der typischen Werbungen im TV und Netz. Außerdem hat nicht jeder einen Tech-Guru im Freundeskreis, der sich bis ins Detail mit allen Angeboten am Markt auskennt und einschätzen kann, wie wertig das Objekt des Interesses denn wirklich ist. Oder man genießt wirklich das Aufschneiden von Paketen und das langsame Abziehen der Schutzfolie und es reicht, diese Befriedigung digital zu erfüllen. Das klingt zunächst merkwürdig, aber nachdem man ein paar Videos gesehen hat, stellt man schnell fest, dass es wirklich eine angenehme Erfahrung ist und Unboxing Videos auf YouTube aus gutem Grund seit Jahren ein Hit sind. Der ungekrönte König auf diesem Sektor ist Lewis George Hilsenteger, der mit seinem Channel Unbox Therapy wortwörtlich seit Jahren Millionen Zuschauer therapiert.

„Als ich mit den Videos anfing, hatte ich schon einen Geschäftsgedanken dabei, deswegen habe ich den Channel so vermarktet, wie er jetzt ist. Ich sah eine Möglichkeit, mein Geld damit zu verdienen.

Lewis Hilsenteger, Quelle: The Business Insider

Lewis trat YouTube 2010 zunächst nahezu zufällig bei. Er führte einen Shop, der sich auf das Aufrüsten von Apple Geräten spezialisiert hatte. Durch die vielen Unterhaltungen mit seinen Kunden realisierte er schnell, dass es einen großen Bedarf für Tutorials und Informationen über die Produkte an sich gab. Er packte die Gelegenheit beim Schopf und entschied, dass er seine Zuschauer nicht nur an seinem Wissen teilhaben lassen möchte, sondern auch seine eigene Persönlichkeit in die Videos einbringen wollte. Ihm kam zugute, dass er sowieso schon ein Tech-Geek war und die Gadgets, die er dann vorstellte, sowieso gekauft hätte, einfach weil sie ihn interessierten. Der einzige Unterschied war dann, dass er seine Reaktion beim ersten Auspacken der Produkte filmte, das Risiko war also minimal. Während er heutzutage natürlich verschiedenste Videos hochlädt, wurde er mit dieser Praxis berühmt und verfolgt sie noch immer mit durchschlagendem Erfolg. Ein klassisches Beispiel für seine ungespielten und spontanen Reaktionen und warum Millionen von Menschen seine Videos anschauen, ist sein Video zum „Unspillable Cup“.

Lewis‘ Hintergrund kam ihm bei seinem Erfolg zur Hilfe, denn er hat ein Studium der Digital Arts Photography and Video Editing an der Toronto School of Arts abgeschlossen. Mit diesem Wissen konnte er von Beginn an vergleichsweise hochqualitative Videos hochladen und wenn man sich seinen Content heutzutage anschaut, merkt man schnell, dass hier ein Profi am Werk ist. Der Durchbruch für Unbox Therapy kam mit dem iPhone 6 und dem sogenannten „Bendgate“-Skandal um die heißersehnte Neuerscheinung. Kurz nach dem Release gab es die ersten Gerüchte und Beschwerden, dass sich das iPhone unter einem gewissen Druck verbiegen würde und Lewis entschied, das Handy dem ultimativen Test zu unterziehen:

Mit fast 70 Millions Views auf YouTube ist dieses Video Lewis erfolgreichstes bis heute. Nachdem es viral gegangen war, erhielt er nahezu über Nacht immer mehr Follower, die sich für seinen Content begeisterten. Inzwischen ist er an einem Punkt angelangt, an dem er fast neun Millionen Fans auf YouTube und jeweils über eine Million auf Twitter und Facebook hat. Zurückblickend erscheint es fast surreal, dass der Tech-Guru eigentlich nur seinen Kunden helfen und über Gadgets sprechen wollte, die er selbst spannend fand:

„Ich zeigte nur Produkte, die ich sowieso gekauft hätte, die ich klasse fand. Ich bezahlte alles aus eigener Tasche.“
Lewis Hilsenteger, Quelle: The Business Insider

Lewis ist ein Paradebeispiel für einen Influencer, der mit vollem Herzen hinter dem steht was er tut und ehrlich sowie leidenschaftlich in seinen Videos auftritt. Die professionell bearbeiteten Videos und seine charismatische Art, über die aktuellen Neuerscheinungen zu sprechen, haben ihn zu dem erfolgreichen YouTuber gemacht, der er heute ist. Die Tatsache, dass er YouTube mit einem Geschäftsgedanken began, mindert seine Glaubwürdigkeit kein Stück, sondern zeigt eher ein gutes Beispiel, wie jemand eine Gelegenheit erkannt und beim Schopfe gepackt hat. Und wer seine Glaubwürdigkeit immer noch anzweifelt, dem sei das folgende Video zum kürzlichen erschienenen iPhone 8 ans Herz gelegt:

In diesem komplett neuen Format weigert Lewis sich, das von ihm erwartete, typische Unboxing Video zu liefern und schlüpft stattdessen in zwei Alter Egos, die in eine hitzige Diskussion geraten. Im Verlauf der Unterhaltung kommentiert er die – aus seiner Sicht – unspektakulären Neuerungen des iPhone 8 und die Verwirrung über die Entscheidung, das iPhone X zur nahezu gleichen Zeit auf den Markt zu bringen. Am Ende des filmisch hervorragenden Videos öffnet Lewis dann keine der dargestellten Boxen mit dem iPhone 8 und verweigert dem Zuschauer tatsächlich die gewohnte und erwartete Befriedigung.

Ganz offensichtlich hat Lewis sich mit diesem Video auf dünnes Eis gewagt und etwas völlig Neues probiert – über drei Millionen Views und über 500 Kommentare unter seinem Originalpost zeigen dann, wie er mit Mut zum Risiko den Zahn der Zeit getroffen und die Gedanken vieler ausgesprochen hat. Lewis Hilsenteger beweist mit diesem Video, dass er nicht nur Millionen Fans mit seinen Videos begeistern kann, sondern dass er sich auch Gedanken um seinen Einfluss und die Verantwortung, die damit einhergeht, macht. Schaut vorbei auf seinem Kanal, informiert euch über die aktuellsten Neuerscheinungen oder genießt das nächste Unboxing Video – es lohnt sich!

 

*aktuelle Zahlen bei Redaktionsschluss

Copyright: Das Titelbild ist urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Le Buzz GmbH.