Wir berichten euch immer wieder voller Freude von Personen, die aus ihrer Leidenschaft einen Beruf gemacht haben. Heute möchten wir einen Schritt weitergehen und euch eine Persönlichkeit vorstellen, die ihrem Traumberuf nicht nur bereits in jungen Jahren nachstrebte – sondern welche ihren Werdegang und ihre Marke international etabliert und perfektioniert hat. Kristin Ess ist Celebrity-Hairstylistin aus Los Angeles – und das mit Leib und Seele. Wie sie zu ihrem Beruf kam und eine inspirierende Karriere daraus entwickelte, wie sie mit Social Media ihre Eigenmarke großzieht und wieso wir sie euch heute als Best-Practice-Beispiel vorstellen möchten, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Kristin wuchs mit neun Geschwistern auf. Als eine der ältesten Kinder gab es immer jemanden, dem sie bereits während ihrer Schulzeit die Haare stylte oder eine neue Frisur verpasste. Hier begann bereits ihre Leidenschaft für ihren Traumberuf Friseur. Als Kristin in der vierten Klasse war, schrieb sie einen Aufsatz über ihren Berufswunsch – dieser hängt heute eingerahmt bei ihrer Mutter. Mit gerade einmal fünfzehn Jahren begann Kristin eine Ausbildung in einem Friseursalon in Beverly Hills. So verdiente sie sich nicht nur ihr erstes Geld, sondern lernte vor allem alles, was sie brauchte, um ihr Talent zu entfalten. Ihr Wissen vertiefte sie dann bei ersten Stylings für Fotoshoots. Mit zarten zwanzig Jahren fand man Kristin dann bereits Backstage auf Modeschauen, wo sie Frisuren der Models für Diesel, Marc Jacobs und Thom Browne stylte. Ihr erster berühmter Kunde war Amber Valetta – der neue Haarschnitt, den Kristin ihr verpasste, schaffte es sofort in sämtliche Magazine wie Elle, Vogue und Harper’s Bazaar.

Es dauerte nicht lange, bis weitere Stars und Sternchen die talentierte Rothaarige als persönliche Haar-Stylistin buchten. Viele von ihnen sind bis heute Stammkunden – darunter Schauspielerin Lucy Hale, Tänzerin Jenna Dewan Tatum sowie The Hills-Darstellerin und Everybody’s Darling Lauren Conrad, mit der sie neben persönlichem Styling auch zahlreiche berufliche Projekte umgesetzt hat und dies auch bis heute noch tut. Vom noblen Friseursalon bis hin zum eigenen Studio mit Celebrity-Kundschaft war es nur ein Katzensprung. Doch damit begann die richtige Karriere für Kristin Ess erst.

2011 gründete sie mit Make-Up-Artist Amy Nadine, die für zahlreiche atemberaubende Celebrity-Looks auf dem roten Teppich verantwortlich ist, die Website The Beauty Department. Das Ziel ihrer gemeinsamen Arbeit ist, eine Brücke zwischen dem Roten-Teppich-Glamour und dem eigenen Badezimmerspiegel zu bauen. Die beiden Karrierefrauen wollten ihr Wissen für alle zugänglich machen und Informationen rund um die Themen Haare, Nägel und Make-Up geben. In inzwischen tausenden Artikeln finden wir alles, was es zu wissen gibt – von Trend-Frisuren über eine ausführliche Bürsten-Kunde bis hin zu verschiedenen Lockentechniken und Styling-Ideen für jeden Anlass.

Egal, was man sucht – bei The Beauty Department wird man fündig. Die Website ist bis heute eine Quelle der Inspiration für viele junge Frauen, welche die Looks der Stars bei sich selbst anwenden möchten. Mit ihren außergewöhnlichen Ideen, ihren perfekt-unperfekten Frisuren und ihren detaillierten Tutorials waren Amy und Kristin online absolute Vorreiter – denn 2011 gab es nichts vergleichbares. Die ansprechende, visuelle Aufbereitung der Tutorials tat ihr übriges und so waren Anleitungen von TBD, vor allem auf der zu diesem Zeitpunkt groß werdenden Plattform Pinterest, überall zu sehen. Pinterest verdreifachte die Besucherzahl der Website förmlich über Nacht (Quelle:  The Every Girl)

Mit Kristins sympathischer Art und offenen Hilfsbereitschaft auf The Beauty Department, stellte sich auch schnell der Erfolg auf der damals noch sehr jungen Plattform Instagram ein. Heute zählt Kristin dort über 430.000 Follower, mit denen sie ihre tägliche Dosis an anmutig eleganten oder gekonnt lässigen Frisuren teilt. Besonders beliebt sind ihre Frisuren an Lauren Conrad, deren Styling zu den begehrtesten weltweit gehört. Lauren wird von Kristin nicht nur für Events auf dem roten Teppich gebucht, sondern auch für Shootings aller ihrer beruflichen Projekte, wie Lookbooks für ihre Bekleidungsmarken oder ihre Bücher. Mit den verspielten Frisuren im leichten Messy-Stil etablierte sich Kristin auf Social Media schlussendlich.

Ihr dachtet, das wären genügend Verpflichtungen für eine junge Mittdreißigerin? Da habt ihr nicht mit Kristin gerechnet. Denn 2017 ging es erst richtig los: In Kooperation mit dem amerikanischen Einzelhandelsriesen Target brachte Kristin ihre eigene Haarpflege-Linie Kristin Ess Hair auf den Markt. Die Produkte umfassen Shampoos, Spülungen, Haarkuren und allerlei Styling-Hilfsmittel. Mit einem Kostenfaktor zwischen 10 und 12 Dollar bezeichnet Kristin ihre Linie als erschwingliche Kollektion an Luxusprodukten, mit denen man selbst moderne Frisuren kreieren kann.

Doch was macht Kristin Ess so besonders und so außerordentlich erfolgreich? Wie kann sie – scheinbar mit Leichtigkeit – so viele Projekte gleichzeitig mit Bravour meistern und wieso wird jede ihrer Arbeiten ein voller Erfolg? Eigentlich sind die Antworten darauf sehr leicht gefunden. Als Basis ihres Erfolgs dient eindeutig ihr Talent. Hier kann sie aus den Vollen schöpfen und überrascht uns immer wieder mit neuen Färbetechniken und Haarschnitten, die Trends setzen sowie mit Frisuren, die auf sämtlichen Pinterest-Boards landen. Sie trifft stets den Zahn der Zeit, geht oft sogar ein Stück voraus. Natürlich haben ihre prominenten Kunden ihr in puncto Visibility sehr geholfen – von ihrer Reichweite konnte Kristin stets profitieren.

Doch Kristin hat sich nicht auf ihre Celebrity-Kundschaft versteift. Sowohl mit The Beauty Department als auch mit Kristin Ess Hair ermöglicht sie Wege für ihre Follower, all ihre Looks erfolgreich nachzustellen. Nicht viele Marken schaffen es, die Balance zwischen Luxus auf der einen Seite und der breiten Masse auf der anderen Seite zu halten. Doch Kristin scheint dies mit Leichtigkeit zu bewerkstelligen. Sie ist immer rechtzeitig zur Stelle, um zu unterstützen und zu beraten. Die Einführung ihrer Haarpflege-Serie brachte auch neue Video-Tutorials auf Instagram mit sich, welche die Anwendung nicht nur beschreiben, sondern deutlich zeigen.

Doch der wichtigste Faktor ist: Kristin kennt ihre Follower und hört vor allem auf sie. Sie nutzt ihr Feedback, um Produkte zu verbessern. Fragen Follower immer wieder nach einer bestimmten Frisur, wird es bald ein hilfreiches Tutorial geben. Ihre Kundschaft fragt und Kristin liefert zuverlässig. Wer so eng mit seiner Zielgruppe verknüpft ist, ihr aufmerksam zuhört und auf ihre Bedürfnisse eingeht, wird früher oder später mit seinen Projekten Erfolg haben – genau wie Kristin. Das Sympathische: Kristin sagt selbst, dass sie keinen Schritt ihrer bisherigen Karriere bereut und alles genau so noch einmal tun würde (Quelle: The Every Girl). Wir wünschen Kristin, dass sie auch weiterhin so selbstsicher und mit viel Leichtigkeit – vor allem aber mit ihren fantastischen Fähigkeiten – ihren Weg bestreitet und werden diesen sicherlich weiterhin begleiten.

Copyright: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Kristin Ess / Kristin Ess Hair