“Die Vorstellungskraft ist der Anfang allen Schaffens. Man stellt sich vor, was man sich wünscht, man will, was man sich vorstellt, und am Ende schafft man, was man will.”George Bernard Shaw

Wer auf Instagram aktiv unterwegs ist, wird sie kennen – regelmäßig auftretende kreative Blockaden. Wir alle haben diese Tage und das Schlimme daran: Umso stärker man versucht die Kreativität zu erzwingen, desto schlimmer wird das Ergebnis. Jeden Tag ein neues Bild hochladen, um die Follower auf dem neuesten Stand zu halten – dieser Druck führt früher oder später in ein kreatives Loch. Wir haben fünf Ideen zusammengesucht, mit denen du deine Kreativblockade überwinden kannst und dabei nicht den Spaß an deiner Arbeit verlierst.

Nimm dir einen Tag frei

Ja, es ist so einfach wie es sich anhört. Wenn du unermüdlich jeden Tag aufs Neue über deine nächsten Bilder nachdenkst, werden diese schnell eintönig wirken und dein Content wird darunter leiden. Nutze den Tag lieber, um dich mit anderen Dingen zu beschäftigen und nimm dir im besten Fall etwas Zeit für dich selbst. Schnapp dir dein Lieblingsgetränk und stöber auf Pinterest oder Instagram, nimm dir Zeit Bücher sowie Magazine zu lesen oder aber schau dir etwas Neues auf z.B. Netflix an. Oder buch dir spontan einen kurzen Städtetrip und lass die Einflüsse einer anderen Stadt auf dich wirken. Mach, was immer dich inspiriert und du wirst am nächsten Tag frisch und mit neuen Ideen in den Tag starten. Versprochen!

Frage dich selbst „Wie soll mein Feed aussehen?“

Bei den vielseitigen Möglichkeiten und Einflüssen anderer Accounts ist dies keine leicht zu beantwortende Frage. Aus diesem Grund sollte man sich bewusst machen, welchen Stil man gerne auf dem eigenen Profil umsetzen möchte. Als Beispiel: Wenn du gestern ein Bild mit einer Tasse Kaffee geteilt hast, dann möchten deine Follower heute etwas Neues sehen (es sei denn, auf deinem Instagram Channel dreht sich alles um das Thema Kaffee). Darum solltest du immer daran denken, die Balance in deinem Feed zu halten. Somit wirst du deinen Followern stets abwechslungsreichen Content bieten.

Überarbeite deine eigene Arbeit

Schau dir deinen Feed an. Gefallen dir ein paar Bilder besonders gut und würdest du ein bestimmtes Foto am liebsten noch einmal shooten? Wenn dem so ist, dann setz das Bild mit einem etwas anderen Setting ein weiteres Mal um. Wenn sich gewisse Dinge oder Themen kontinuierlich in deinen Bildern widerspiegeln, verleihen sie deinem Feed eine persönliche Note. Seien es deine Kinder, dein Haustier oder eine ganz bestimmte Ecke in deiner Wohnung. Was es auch ist, es sollte innerhalb der ersten neun Bilder immer mal wieder zu sehen sein.

“Kreativität ist ansteckend, verbreite sie.”Albert Einstein

ali loves snow, as you can tell from this photo.❄️😋

A post shared by Bryan Adam Castillo (@bryanadamc) on

Was passiert gerade um dich herum?

Der erste Schnee im Dezember oder ein festlich gedeckter Esstisch zu Weihnachten – wir fühlen uns zu Bildern hingezogen, die sich auf die aktuelle Zeit oder auf aktuelle Themen beziehen. Das hilft nicht nur dir bei der Ideenfindung für dein nächstes Foto, Video oder deine InstaStory, du wirst auch merken, dass deine Bilder mit aktuellem Themenbezug eine höhere Reichweite generieren werden. Denn genau das ist es, wonach die Leute zu diesem Zeitpunkt suchen und was sie sehen möchten. Nutze also die Jahreszeiten, aktuelle Ereignisse oder Events und alles was derzeit passiert.

Sehe die Dinge mit anderen Augen

Auf Instagram ist wohl so jedes Motiv zu finden – Blumen- und Kaffeebilder, süße Babys und Welpen, Streetstyles der Fashionblogger und vieles mehr. Generell sind Trends und Motive die oft genutzt werden super und auch sie generieren automatisch eine gewisse Reichweite, dennoch solltest du dir überlegen, wie du dich differenzieren kannst. Was macht DEINE Tasse Kaffee so einzigartig? Probier eine Geschichte mit deinen Bildern zu erzählen und mach sie zu etwas Besonderem. Instagram entwickelt sich stetig weiter und bedarf neuer Kreationen, neuen, innovativen Ideen und Grenzen, die auch überschritten werden dürfen. Also scheu dich nicht davor etwas Neues auszuprobieren und deinen eigenen Trend zu kreieren.

Probiere neue Formate und Perspektiven

Die neuesten Technologien gestatten dir eine Vielfalt an Möglichkeiten, dich und deine Arbeit kreativ in Szene zu setzen. Probier dich einfach mal an kurzen Videos und Cinemagraphs oder wechsel in die Vogelperspektive. Durch technische Gadgets erweiterst du nicht nur dein Repertoire, auch dein Content wird abwechslungsreicher und spannend für deine Follower. Man kann das Rad zwar oftmals nicht neu erfinden, aber man kann es kreativer, hübscher und ein wenig einzigartiger aussehen lassen. Ein gutes Beispiel ist die 24-jährige Ramona aka @monalogue aus Großbritannien. Sie setzt immer wieder ihren Käfer Morris auf den Straßen Englands in Szene und probiert sich dabei gerne an verschiedenen Cinemagraphs und Filmformaten aus.

Treffe dich mit Gleichgesinnten zu gemeinsamen Projekten

Vier Augen sehen nicht nur mehr als zwei, zwei kreative Köpfe kommen auch eher auf neue Ideen. Experimente und Kooperationen mit anderen Influencern, die dieselbe Leidenschaft teilen, können wahre Wunder wirken. Man kommt so zu einem ganz neuen Stil, bekommt Inspiration für Content, den man selbst noch nicht im Kopf hatte oder alleine nicht so einfach umsetzen kann. Außerdem entstehen durch enge Zusammenarbeiten nicht nur Freundschaften. Für Marken stellen befreundete Influencer oft interessante Buchungsmöglichkeiten in Kombination dar.

 

Copyright: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Christopher Gower via Unsplash.