Sie hat den lässigen, aber gleichzeitig stylischen Modegeschmack einer echten Berlinerin: Bei ihr mischen sich Trendteile wie Cord-Anzug oder karierter Rock mit Techno-Einflüssen der deutschen Hauptstadt. Gekonnt stylt Ebba Zingmark einen Mix aus cool, androgyn und verspielt und spiegelt damit den Berliner Streetstyle in ihrer ganz eigenen Interpretation wieder. Diesen teilt sie auf ihrem Blog ebbazingmark.com mit uns. Wir haben die sympathische Schwedin in Berlin getroffen und sie hat uns ihre persönlichen Lieblingsspots der Hauptstadt verraten.

„Irgendwie wollte ich mal etwas anderes sehen und raus aus meiner kleinen Stadt, in der ich aufgewachsen bin. Also zog ich nach meinem Studium nach Berlin.“Ebba Zingmark

Um anzufangen, stell dich doch einfach einmal kurz vor…

Mein Name ist Ebba, ich bin 22 Jahre alt und Bloggerin aus Umeå, einer Stadt im Norden Schwedens. Zurzeit lebe ich zusammen mit meinem Freund in Berlin und arbeite in Vollzeit an meinem Blog, meinen Social Media Kanälen und gelegentlich als Model.

Wann bist du denn nach Berlin gezogen? Und vor allem warum genau Berlin?

Vor drei Jahren bin ich nach meinem Studium nach Berlin gezogen. Irgendwie wollte ich mal etwas anderes sehen und raus aus meiner kleinen Stadt, in der ich aufgewachsen bin. Hmmm, ausgesucht habe ich Berlin wegen der tollen Atmosphäre hier, die ich zuvor bei meinen 2-3 Besuchen gespürt habe. Und es hat sich mittlerweile herausgestellt, dass es eine sehr gute Entscheidung war.

Was ist dein Lieblingsort in Berlin?

Das hängt ein wenig von der Jahreszeit und meiner Stimmung ab, aber ich bin total verliebt in den Kiez in dem ich wohne: Graefekiez. Hier gibt es so viele super schöne Cafés, gemütliche Bars und kleine Lädchen. Auch die immer überfüllte Admiralsbrücke hier um die Ecke ist ein toller Ort. Obwohl ich selbst mich dort noch nie wirklich lange aufgehalten habe, bekomme ich immer gute Laune, wenn ich sehe wie andere dort abhängen, sich unterhalten und sich den Sonnenuntergang anschauen.

Wenn man nur 24 Stunden Zeit in Berlin hat. Was sollte man auf jeden Fall tun?

Wenn ich als Tourist wirklich nur einen Tag in Berlin wäre, würde ich zum Sonnenaufgang in Hasenheide oder in Tempelhof spazieren gehen und danach ein paar Galerien in Kreuzberg und Mitte besuchen,wie zum Beispiel die König Galerie oder das Bethanien. Außerdem sollte man sich auf jeden Fall die Berliner Mauer anschauen. Für mich persönlich ist in der Nähe der U-Bahn Station Bernauer Straße die beste Stelle dafür. Den Tag beenden würde ich mit einem Essen in einen der zahlreichen und leckeren Restaurants in Berlin und anschließend die berühmte Techno-Szene in einem Club erleben.

Lernst du denn die deutsche Sprache? Oder kannst du vielleicht sogar schon Deutsch?

Ich spreche ein ganz, ganz bisschen Deutsch, denn Schwedisch ist tatsächlich ziemlich ähnlich. Deswegen verstehe ich vor allem einiges ganz gut. Vor kurzem habe ich aber auch mit einem Intensiv-Deutschkurs angefangen und hoffentlich werde ich dann bald auch viel besser sprechen können.

„Natürlich versuche auch ich nur die beste Seite von mir selbst zu zeigen.“Ebba Zingmark

Beschreibe deinen Style in drei Wörtern.

Androgyn, schizophren, verspielt.

Wo sammelst du deine Inspiration?

90 % meiner Inspirationen und Stylingideen sammele ich auf den Straßen Berlins. Hier gibt es jeden Tag neue Streetstyles zu entdecken.

Was meinst du macht deinen Blog und deine Social Media Kanäle einzigartig?

Haha, das ist etwas, was ich mich selbst auch immer mal wieder frage. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht so genau. Vielleicht ist es meine Persönlichkeit, die das Ganze etwas anders macht. Natürlich versuche auch ich nur die beste Seite von mir selbst zu zeigen und am Ende hoffentlich eine einzigartige, hübsche Frau zu sein. Haha.

Wann hast du eigentlich angefangen zu bloggen?

Vor acht Jahren, als ich naive 14 Jahre alt war.

Hast Du eine Philosophie hinter deinem Blog?

Eigentlich nicht so wirklich. Ich möchte mit meinem Blog andere inspirieren und eine gute Beziehung zu meinen Lesern haben. Ich habe keine Strategie oder Philosophie dahinter, denn ich möchte meinen Blog und auch meine Social Media Kanäle so spontan wie möglich halten und mich so zeigen wie ich bin.

Wo kommen denn die meisten deiner Leser und Follower her?

Es ist ein toller Mix aus deutschen und schwedischen Lesern, aber auch einigen amerikanischen und asiatischen Followern.

Du bist super viel unterwegs. Kannst du uns schon verraten wo es als nächstes hingeht?

Wenn nichts dazwischenkommt (was meistens passiert), dann geht es als nächstes tatsächlich nach Hause, nach Schweden. Ich freue mich schon sehr darauf, endlich wieder Zeit mit meiner Familie zu verbringen und Schweden in seiner schönsten Jahreszeit zu genießen – mit all dem Schnee und den leuchtenden Weihnachtslichtern.

Wir freuen uns schon auf Ebba’s winterliche Bilder aus Skandinavien und werden weiterhin ihre tollen und einzigartigen Outfitideen, sowie ihren spannenden Alltag aus Berlin verfolgen. Übrigens hat die 22-jährige noch ein paar weitere Berlin-Tipps für euch auf ihrem Blog parat – und sogar eine eigene Berlin Kategorie. Durchaus nützlich, falls ihr demnächst einen Trip in die deutsche Hauptstadt plant.

 

 

*Aktuelle Zahlen zum Redaktionsschluss

Copyright: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ebba Zingmark.