Der kalifornische Fotograf Peter Amend würde sich selbst als das Gegenteil von einem Stubenhocker bezeichnen. Denn er liebt die Freiheit, die Abenteuer in der Natur und er besitzt eine innige Leidenschaft für das Meer sowie die Berge – Eigenschaften, die sich auch in seinen Bildern widerspiegeln. Egal ob beim Freediving mit Haien auf Hawaii, beim Erklimmen des Mount Whitney in Kalifornien oder bei seinen Roadtrips durch Island und Neuseeland. Peter ist in seinem Element, wenn er draußen mit seiner Kamera die Schönheit der Natur sowie seiner Mitmenschen einfangen kann. Aber der verheiratete Familienvater hat auch eine andere, sehr romantische Seite. Peters Karriere begann, als er anfing die schönsten Momente frisch vermählter Paare einzufangen. Auch heute stellt das Fotografieren von Hochzeiten noch den größten Anteil seiner Arbeit dar.

Ihr wollt mehr über Peter Amend erfahren? Dann folgt uns in die Welt eines Abenteurers sowie liebevollen Outdoor-Enthusiasten – oder wie Peter sagen würde: „Let’s go outside.

„Ich kann nicht sagen, ob es einen Ort gibt, den ich mehr liebe als Kalifornien. Am selben Tag surfen und Skifahren zu können, die Mammutbäume in Yosemite zu besichtigen oder durch die Wüste der östlichen Sierra zu fahren – die Vielfältigkeit dieses Staates ist das, was ich am allermeisten liebe.“Peter Amend | Quelle: imagesource.com

Peter wuchs in direkter Nähe zum Sequoia-Nationalpark, im Gebirge der südlichen Sierra Nevada in Kalifornien, auf. Kein Wunder also, dass seine Liebe zur Natur somit eine ganz natürliche Entwicklung war. Im Alter von zehn Jahren überreichte ihm sein Vater dann seine erste antike Filmkamera und seitdem hatte ihn die Fotografie gepackt. Noch sehr gut erinnert er sich daran, wie er sein erstes Foto von einem wilden Büffel schoss. Die Vorfreude darauf, den Film endlich entwickeln zu lassen, war für ihn eine Erfahrung, die er nie vergessen wird. Seine fortwährende Leidenschaft für die Fotografie war aber auch der Liebe zum Skateboarding sowie zum Punk Rock geschuldet, denn schon früh dokumentierte er diese Szene in Kalifornien. In der High School belegte er einen Fotografiekurs und sein Fotografielehrer brachte ihm bei, dass er alles fotografieren könne, was er nur wolle.

„Er hat mir die Regeln beigebracht – und auch, wie man sie bricht. In letzter Zeit macht es wirklich Spaß wieder zu meinen Wurzeln zurückzukehren, mehr Zeit mit dem Skateboarden zu verbringen und mich auf die einfachen Dinge zu besinnen.“Peter Amend

Aber auch schon damals in der Highschool begann Peter nebenbei als Hochzeitsfotograf zu arbeiten. Sehr bald entwickelte sich aus seiner Leidenschaft, Menschen und intime Momente zu fotografieren, ein lukrativer Vollzeitjob. Wenn er keine Bilder von frisch vermählten Paaren schießt, dann ist er damals wie heute in der Natur unterwegs. Denn inzwischen ist Peter die meiste Zeit auf Reisen, da er mittlerweile mit vielen bekannten Outdoor-Marken zusammenarbeitet. In der Kooperation mit diesen Firmen ist es ihm wichtig, Content zu schaffen, der ein gesundes Leben sowie einen aktiven Lebensstil fördert und der Lust auf neue Abenteuer weckt. Für ihn geht es nicht nur um aufregende Orte oder die atemberaubende Natur, sondern vor allem darum, seine Erfahrungen mit anderen zu teilen sowie unvergessliche Momente zu schaffen. Momente, die er mit seinen Bildern einfängt. Im Dezember 2016 hat er allerdings sein bisher größtes Abenteuer erlebt: die Geburt seiner Tochter. Mittlerweile ist seine Tochter eineinhalb Jahre alt und die jungen Familie natürlich so oft wie möglich zusammen draußen in der Natur unterwegs.

Natürlich ist es bequem in unseren eigenen Betten aufzuwachen. Aber wir lernen einfach mehr über die Welt, wenn wir sie mit eigenen Augen sehen. Erfahrungen zu sammeln ist wichtig, damit man mit einem Herzen voller Mitgefühl für seine Mitmenschen und die Natur aufwächst.“Peter Amend

Wir hatten viel Spaß dabei Peter zu begleiten und seine inspirierenden Bilder haben hoffentlich nicht nur bei uns die Lust auf neue Abenteuer geweckt. Folgt Peter Amend auf Instagram und besucht seine Website, um mehr über ihn sowie seine Arbeit zu erfahren.

 

*Aktuelle Zahlen zum Redaktionsschluss

Copyright: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum Peter Amend.