Handlettering ist einer der beliebtesten künstlerischen Trends der letzten Monate. Egal ob auf Karten, Tassen, Kalendern oder auf Drucken für das eigene Heim – überall sind die schwungvollen Schriftzüge zu sehen. Wer dachte, dass das künstlerische Schreiben nur der richtigen Materialien bedarf, der wird bereits nach wenigen geschriebenen Worten mit einem Pinselstift merken: So einfach ist das ja gar nicht! Genau hier setzt Tanja Cappell, alias Frau Hölle, an und bietet uns ein ganzheitliches Konzept, um Handlettering selbst zu lernen.

Seit 2013 bloggt Tanja unter dem Namen Frau Hölle rund um die Themen Sketchnotes – heute auch oft als Doodles bezeichnet – und Handlettering. Dabei deckt sie ein breites Spektrum ab, denn egal ob es um schöne Kritzeleien in Form von Sketchnotes oder um eine gestalterisch aufwändige Hochzeitseinladung geht: Bei Tanja und ihrem Frau Hölle Studio sind wir an der richtigen Adresse. Mit ihren Fähigkeiten setzt sie ein Zeichen inmitten der Digitalisierung und macht darauf aufmerksam, was wir mit unseren eigenen Händen und etwas kreativem Denken erschaffen können. Es braucht nur etwas Übung, bis man mit ein paar Pinselstrichen Schönes zaubern kann – und dafür bietet Tanja die richtigen Mittel. Da sie mit den Fotos ihrer Werke den Zahn der Zeit trifft, performen ihrer Fotos neben Instagram und Facebook auch auf Pinterest sehr gut. Auch ihre YouTube-Videos sind gern gesehen, was die bis zu 66.000 Views beweisen. Damit bedient Tanja alle gängigen Social-Media-Plattformen äußerst erfolgreich.

Seien es Workshops in ihrer Heimat München, der Download ihrer erschwinglichen Brush Lettering Guides in Deutsch und Englisch oder ein weiterführendes Set zum Erlernen verschiedener Schriftarten – sowohl für den Bereich Handlettering als auch für Sketchnotes bietet Tanja eine schöne Auswahl an Hilfsmitteln, um sich die nötigen Fähigkeiten selbst anzueignen. Auf ihrem Blog teilt sie das nötige Hintergrundwissen und verrät uns mit ausführlichen Erklärungen und Verwendungszwecken, welche Materialien sie selbst verwendet und empfehlen kann. Weiterhin bekommen wir hier saisonale Bastelinspirationen, die die erlernten Fähigkeiten mit einbinden. Mit der Initiative #letterattackchallenge fordert uns Tanja zu verschiedenen Aufgaben heraus, deren Ergebnisse sie wiederum auf ihrem Blog teilt.

Im Sommer 2017 folgte dann ihr eigens kreiertes Meisterwerk: Das Buch Hand Lettering Alphabete erschien. Dass der Markt dafür mehr als bereit war, verrieten die Verkaufszahlen: Noch bevor die erste Rezension verfasst wurde, war die Erstauflage von 8.000 Exemplaren nicht mehr verfügbar und damit in Windeseile ausverkauft. Bereits eine Woche nach Erscheinungsdatum kündigte Tanja auf ihrem Instagram-Account eine zweite Auflage mit 15.000 Stück an. Das Buch bietet alles, was ein Handlettering-Anfänger benötigt, um die eigene Schönschrift zu üben und ist damit eine ausführliche Ergänzung der Download-Guides, die Tanja anbietet.

Neben all den Möglichkeiten, die Tanja uns Lesern zum Erlernen der kreativen Handschrift mit auf den Weg gibt, sind wir aber noch nicht am Ende des Reichtums an Angeboten angelangt. Frau Hölle bietet auch Auftragsarbeiten aller Art an. Wer sich also selbst nicht kreativ austoben möchte, der kann das auch der Meisterin selbst überlassen – ihr Können bewiesen hat sie auf ihrer Website allemal. Wir sind gespannt, was sich Tanja noch alles einfallen lässt, um uns auf den Geschmack zu bringen – auch, wenn sie es beruflich ab März etwas ruhiger angehen lassen wird, denn dann steht erstmal der Nachwuchs an. Wer weiß: Vielleicht dürfen wir uns bald von kinderzimmerfreundlichem Handlettering inspirieren lassen?

 

*Aktuelle Zahlen zum Redaktionsschluss

Copyright: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Tanja Cappell / Frau Hölle Studio (Titelfoto und Foto 1-3) and Katja Heil / Fräulein K sagt Ja (Foto 4)