Wir nehmen euch heute mit auf eine Reise in das wunderschöne England – genauer genommen nach Somerset in der Nähe von Bristol. Ein nahezu verwunschener Ort mit märchenhaften Häusern, historischen Schlössern und malerischen Landschaften. Ihr fragt euch sicher, wie wir diese umwerfende Gegend entdeckt haben? Ramona Jones, besser bekannt als Monalogue, hat uns auf die Gegend rund um Somerset aufmerksam gemacht. Denn mit ihren überwältigenden Bildern auf Instagram hat sie es geschafft, dass wir uns auf Anhieb in diesen Ort verliebt haben. Schon seit gut drei Jahren fotografiert die junge Engländerin ihre Heimat und schreibt mit Leidenschaft über den Ort, wo sie aufgewachsen ist. Für sie gibt es keinen schöneren Platz auf der Welt und wir wollten herausfinden wie es dazu kam, dass aus ihrer Leidenschaft fürs Bloggen und Fotografieren eine richtige Karriere entstanden ist.

Eigentlich hatte Ramona nie geplant durch das Bloggen und vor allem durch ihren Instagram Channel Geld zu verdienen. Damals fing sie an iPhone-Bilder von ihren Back- und Kochkünsten zu posten. Auch die Schönheit ihrer Heimat dokumentierte sie auf Instagram und schnell wuchs auch die Anzahl ihrer Follower. Mit der Zeit investierte sie dann auch in professionelles Kamera-Equipment und das Fotografieren wurde immer mehr zu einer Leidenschaft. Als sie dann 2016 ihren Abschluss an der Universität von Bristol machte, hatte sie auf Instagram schon über 50.000 Follower. Durch das Bloggen bekam sie immer mehr Jobangebote und auch als Redakteurin hatte sie schon für einige Magazine gearbeitet. Somit fiel ihr schlussendlich die Entscheidung zur Selbstständigkeit nicht allzu schwer und sie wagte den Schritt mit dem Bloggen ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Eine Entscheidung, die sie bis heute nicht bereut, denn seitdem ging es für sie nur bergauf. Bereits seit 2014 konzentrierte sie sich neben Instagram auch verstärkt auf ihren Blog Monalogue. Ramona gründete ihn, als sie merkte, dass ihre Inhalte, Gedanken und Texte einfach zu lang waren, um sie unter ihre Bilder zu posten. Mittlerweile lässt Instagram zwar mehr als 150 Zeichen für einen Post zu, aber Ramona füllt auch weiterhin ihren Blog mit Rezeptideen, postet Geschichten von ihren Reisen, gibt hier und da Instagram-Tipps und einfache Einblicke in ihr Leben als Bloggerin.

Ramona scheint auch heute noch überrascht darüber zu sein, wie schnell sich ihre Karriere als Bloggerin entwickelt hat. Es ist mehr als ein Fulltime-Job, doch zum Glück hat sie ihren Freund Aaron, der sie tatkräftig unterstützt. Mittlerweile sind die beiden ein richtiges Team geworden und Aaron ist genauso sehr wie sie an der Fotografie interessiert. Er selbst studiert zurzeit noch Journalismus, übernimmt zudem aber auch viele Aufgaben rund um ihren Blog. Nach seinem Studium plant er sich voll und ganz Ramonas Blog zu widmen. Bereits jetzt sind die beiden gemeinsam mit ihrem Hund Eppie ständig unterwegs und erkunden die historischen Orte und wunderschönen Landschaften, die direkt vor ihrer Haustür liegen. Doch es gab noch einen Traum, den sich Ramona vor gut einem Jahr erfüllt hat: Schon als Kind träumte sie davon, einmal einen Oldtimer zu besitzen. Nun wurde ihr Traum wahr und sie hatte genug Geld zusammen gespart, um sich einen alten Morris Minor zu kaufen. Der dunkelrote Klassiker unter den britischen Autos ist noch immer gut in Schuss und begleitet die drei überall hin. Ramona nennt ihn liebevoll Maurice und er darf auf keinem ihrer Bilder fehlen.

Zusammenfassend scheint es für die junge Bloggerin perfekt zu laufen, doch auf ihrem Blog spricht Ramona auch über schwere Zeiten. Vor allem in ihrer Jugend litt sie unter Angstzuständen, fühlte sich immer als Außenseiterin und war oft unglücklich mit sich selbst. Das hat sich glücklicherweise geändert, denn Ramona hat sich viel mit dem Thema der psychischen Gesundheit auseinandergesetzt. Auch das Schreiben hat ihr sehr geholfen und noch heute postet sie immer mal wieder Artikel zu diesem Thema auf ihrem Blog. Online hat sie außerdem viele Gleichgesinnte gefunden, die sie unterstützt haben und mit denen sie ihre Erfahrungen teilen konnte.

„Über seine psychische Gesundheit zu sprechen ist so wichtig. Online habe ich mich von denjenigen auf Instagram unterstützt gefühlt, die mutig genug waren, ihre Geschichten zu teilen und mir freundliche Worte zusprachen. Über meine Erfahrung zu schreiben fühlt sich nur richtig an.“Ramona Jones | Quelle: monalogue.co.uk.

Mit der Zeit hat Ramona gelernt sich so zu lieben, wie sie ist und mit dem glücklich zu sein, was sie um sich hat. Das sieht man auch deutlich, wenn man durch ihren Instagram Feed scrollt oder sie auf ihrem YouTube-Kanal besucht. Manchmal liegt das Glück direkt vor der Haustür und man muss nur das Beste daraus machen. Auch wir sind glücklich, dass uns Ramona und ihr Freund Aaron zeigen, wie schön ihre Heimat ist. Und eines ist sicher: Wir werden die beiden auch weiterhin auf ihren Reisen begleiten.

 

*Aktuelle Zahlen zum Redaktionsschluss

Copyright: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ramona Jones.