Wenn es um eine der weltgrößten Metropolen wie New York geht, ist eines sicher: In der Stadt, die niemals schläft, gibt es so einiges zu entdecken. Von architektonischen Meisterwerken bis hin zu historischen Denkmälern, Broadway-Shows, unzähligen Museen sowie Shopping-Möglichkeiten… Berühmte Orte, die beim Dreh von Hollywood-Filmen als Kulisse dienten, mal ganz außen vor gelassen. New York City ist definitiv ein bunter, spannender, pulsierender, energetischer und exzentrischer Hexenkessel. Um so klarer ist, dass die New Yorker Food-Szene exquisiter sowie vielseitiger nicht sein könnte – es würde wahrscheinlich ein ganzes Leben lang dauern, wenn man sich durch das kulinarische Angebot dieser Stadt schlemmen möchte.

Eine, die sich der Herausforderung der schier endlosen Essensmöglichkeiten gestellt hat, ist die selbsternannte Feinschmeckerin und Instagrammerin Davina Tan, besser bekannt als heydavina. Sie ist ständig auf der Suche nach den neuesten, stylischsten sowie hippsten Spots, welche die Metropole zu bieten hat. Davina hat uns mitgenommen, um mit ihr durch Straßen New Yorks zu ihren Lieblingsorten zu schlendern. Bei einem Kaffee verrät sie uns mehr über ihre Wahlheimat und wie es sie hierher verschlagen hat. 

Erzähl uns ein bisschen mehr über dich, insbesondere wo und wie du aufgewachsen bist?

Ich bin eine Malaysierin, geboren sowie aufgewachsen in Kuala Lumpur. Ich bin das einzige Kind in meiner Familie und im Moment gibt es nur meine Mutter und mich. Ich habe fast mein ganzes Leben in Malaysia verbracht, bis ich vor acht Jahren mit meinem Ehemann nach Indien gezogen bin. Es war das erste Mal, dass ich jemals im Ausland gelebt habe. Nach einem Jahr in Indien sind wir nach New York umgesiedelt.

Lass uns mehr über deinen Werdegang wissen – was hast du studiert und was hat euch nach New York gebracht?

Mein Mann und ich arbeiten beide in der Werbebranche, außerdem sind wir beide künstlerisch-kreative Köpfe. Tatsächlich haben wir uns vor 15 Jahren durch unsere Jobs kennengelernt. Nach Jahren der Arbeit in Malaysia wurden wir beide bei der gleichen Agentur in Indien eingestellt, wo wir ein Jahr lang gearbeitet haben. Nach einem Jahr in Indien verbrachten wir unseren Urlaub in New York und zufällig bekam mein Mann dort eine Stelle in einer Werbeagentur angeboten. Wir sind  einen Monat nach unserem New-York-Urlaub hierher gezogen. Es war wie ein wahrgewordener Traum …

Wie war es in eine so große Stadt wie New York zu ziehen und wie lange hat es gedauert, bis ihr euch zuhause gefühlt habt?

Mein Mann und ich sind beide Stadtmenschen, deshalb war unser Umzug nach New York eine Herzensangelegenheit. Doch das erste Jahr war ziemlich hart – einige Tage waren einsam sowie stressig, weil wir hier keine Familie oder Freunde hatten. Also mussten wir versuchen, uns an diese schnelllebige Stadt anzupassen – was wir auch erst einmal lernen mussten. Aber nach einem Jahr fühlten wir uns schon sehr zuhause und jetzt, nachdem ich hier sieben Jahre lebe, kann ich mir nicht vorstellen, anderswo auf der Welt zu wohnen … (vielleicht noch in London, aber nur vielleicht 😉

Gab es ein unvergessliches Erlebnis, als du zum ersten Mal mit der kulinarischen Welt von NY in Berührung kamst und warum hast du begonnen, deine Lieblingsplätze zu dokumentieren?

Unvergessliche Erfahrungen gab es nicht direkt. Nur, dass ich anfing Leute aus der Instagram Community bei Kaffee sowie Mittagessen zu treffen – das wurde zu einer Sache, die wir dann oft regelmäßig taten. Da wir nicht in einem Büro arbeiteten und viele Cafés sowie Restaurants unter der Woche ziemlich leer waren, nutzten wir das also aus und fotografierten unser Essen, die Kaffee-Sessions sowie die schönen Plätze dieser leeren Cafés und Restaurants. So fing alles an.

Was ist an New York besonders aufregend, vor allem an der Food-Szene und wie hat sich das geändert?

Die Food-Szene in New York ist großartig, weil sie sich ständig weiterentwickelt. Die Leute sind immer auf der Suche nach etwas Neuem, Frischem und Aufregendem und ich denke, dass die Restaurants das wissen. Also versuchen neue sowie alte Cafés und Restaurants trendy zu bleiben, zu experimentieren und neue Menüs oder neue Gerichte zu kreieren sowie ihre Räumlichkeiten ständig zu verschönern. Man kann für einen Monat lang Urlaub machen und die Stadt verlassen, wenn man zurückkehrt, haben mindestens zehn neue Essensläden eröffnet – es ist wirklich so aufregend!

Erzähl uns, wie du deinen perfekten Tag im Big Apple verbringen würdest. Wie liebst du es deinen Tag zu beginnen und wie ist der schönste Weg ihn zu beenden?

Jeder Morgen beginnt mit einem einstündigen Telefonat mit meiner Mutter. Es ist meine Art bei ihr zu sein ohne physisch da zu sein. Dann gehe ich mit meinem Hund für eine Stunde spazieren und jogge in dem nahegelegenen Park. Habe ich erwähnt, dass ich einen Hund habe? Sie ist ein drei Jahre alter Shiba Inu namens Miso. Dann komme ich nach Hause und bereite mich darauf vor, meine Freunde mittags zum Essen zu treffen. Nach dem Mittagessen suchen wir uns ein nettes Café für Kaffee sowie Nachtisch, um unsere Unterhaltung weiterzuführen. Nach dem Kaffee trennen sich unsere Wege und ich verbringe die Zeit damit, durch die Stadt zu streifen sowie ein paar Straßen- oder Fassadenaufnahmen zu machen. Nach ein paar Stunden allein in der Stadt hat mein Mann normalerweise Feierabend und wir treffen uns zum Essen. Dann endet der Tag damit, dass wir zusammen nach Hause gehen, Hausarbeit erledigen sowie uns auf dem Sofa für bspw. einen Film bequem machen. Das ist mein perfekter Tag im Big Apple.

Kannst du uns einen kurzen Überblick deiner Lieblingsplätze verschaffen? Plätze, die Du empfehlen kannst und warum man diese besuchen sollte, wenn man in New York ist?

  • Sel Rrose – Ich liebe die Cocktails und Happy-Hour-Austern hier. Und alles von den Cocktails über den Eingang bis hin zur Inneneinrichtung ist insta-worthy!
  • La Mercerie – Dieses kleine französische Café serviert morgens leckeres französisches Gebäck und befindet sich im selben Raum mit einem Blumenladen sowie einem Möbelgeschäft. Daher ist jeder Teil dieses Cafés und Ladens wie eine Fotografie!
  • Saltwater Coffee – Ein kleines Café im East Village, das gerade meinen Lieblingskaffee serviert. Probiert Milo Mocha, Charcoal Vanilla Chai sowie Ube Latte – alles lecker!
  • Boucherie – Paris in New York! Dieses französische Restaurant bietet großartige französische Küche und Ambiente in einem großen, schönen sowie luftigen Raum in West Village.
  • Olio e Piu – Einer meiner Lieblingsplätze für Pasta. Ein weiteres, wunderschönes Restaurant in West Village, gefüllt mit vielen Pflanzen und bunten Tellern, was sich beides großartig für Fotos eignet!
  • Sezane – Dieses französische Kleidungslabel hat eine große Fangemeinde und das New Yorker Geschäft ist das zweite nach seinem Original in Paris. Der Laden hat eine schöne Schaufensterfront sowie ein kleines Café im Inneren, ideal für einen Fototermin. Und wenn du erst einmal drinnen bist, sei bereit dort Geld zu lassen!
  • Tacombi – Lieblingsplatz für Tacos, Mais-Esquites sowie Micheladas. Das West Village Café ist unglaublich süß und das Nolita (auch süß!) serviert Tacos aus einem VW-Bus!
  • Tictail – Dieser Laden in der Lower East Side verkauft coole sowie kitschige Mode-, Kunst- und Einrichtungsmarken von unabhängigen sowie aufstrebenden Marken aus der ganzen Welt. Mein liebstes Teil des Ladens ist die Wand direkt vor der Tür, mit der sie verschiedene Künstler promoten. Sie ändert sich ständig, das finde ich besonders toll!
  • Morgenstern’s – Diese Eisdiele hat die interessantesten Eissorten und deshalb liebe ich sie. Im Sommer reicht die Schlange aus dem Laden sowie fast um den Block herum – es ist ungelogen wirklich so gut!

Kannst du uns ein paar Tipps geben, wie du deine Lieblingsspots und auch deine Essens-Flatlays mit einem Handy aufnimmst? Was sollte man immer beachten?

Wenn es um Innenräume oder Essen geht, sorge ich immer dafür, dass beim Fotografieren viel natürliches Licht entsteht. Das ist so wichtig, um sicherzustellen, dass das Foto schön sowie hell erscheint. Ich bin kein Fan von künstlichem Licht, weil es den Fotos einen schmutzigen, gelben Farbton gibt. Und wenn man etwas aufnimmt, sollte man immer darauf achten, dass ein Fokus auf dem Foto ist, damit die Leute wissen, was sie sich ansehen sollen. Achtet also darauf, dass ihr bei Aufnahmen von Nahrung auf Durcheinander verzichtet sowie bei Innenaufnahmen versucht, einen leeren Platz zu schaffen.

Was hast du über die Jahre gelernt, als du dir eine Followerschaft auf Instagram aufgebaut hast? Und gibt es einen Rat, den du anderen geben würdest?

Tu es, weil du es liebst! Mein Instagram-Account ist immer noch mein Leidenschaftsprojekt und es ist immer noch sehr persönlich für mich. Ich tue es nicht bzw. werde auch nicht einfach irgendetwas für Geld oder Likes posten, noch werde ich IG-Pods beitreten oder Reise-Giveaways machen, nur um mein Gefolge zu vergrößern. Dann ist es einfach kein authentisches Wachstum mehr.

Sicher ist mein Wachstum ein langsameres, aber so folgen mir echte Leute, weil sie wirklich lieben was ich teile und das ist das Einzige worum es geht.Davina Tan

Du bist gerade dabei, deine eigene Website zu launchen. Kannst Du uns mehr darüber erzählen, was können wir davon erwarten?

Ich werde ständig gebeten, Restaurants in New York sowie in anderen Städten, in die ich gereist bin, zu empfehlen.  Daher wird meine Website dabei helfen, das Beste für euch zu finden. Es wird mehr ein persönlicher, kuratierter Foto-Reiseführer für alle Orte sein, die ich besucht habe. Außerdem werde ich dort auch alle meine Lieblingscafés, Restaurants, Bars, Hotels sowie andere Attraktionen auflisten.

Durch ihre Liebe zum Essen, zum Kaffee sowie den besonderen Spots in New York hat uns Davina Tan an einige der leckersten Orte im Big Apple entführt. Ihre Leidenschaft, ihre täglichen, kulinarischen Geheimtipps zu teilen, dient als großartige Inspiration für viele, die noch auf der Suche nach den geheimen sowie perfekten Plätzen in New York sind. Solltet ihr vielleicht schon eure nächste Reise in die amerikanische Metropole planen, dann folgt unbedingt Davina auf Instagram und bleibt auf den Launch ihrer neuen Website gespannt. 

 

*Aktuelle Zahlen zum Redaktionsschluss

Copyright: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Davina Tan.