Gerade erst letzte Woche hat YouTube CEO Susan Wojcicki bei der VidCon in Kalifornien verkündet, dass YouTube einen weiteren Meilenstein erreicht hat und damit bewiesen, dass es noch immer der dominierende Anbieter für Video Content ist. Vor vier Jahren hatte YouTube eine Milliarde monatliche Nutzer verzeichnen können, nun sind es bereits 1,5 Milliarden eingeloggte Nutzer pro Monat. Da die Betonung auf ‚eingeloggt‘ gelegt wurde, können wir sicher sein, dass noch einige weitere Nutzer den Service ohne Account nutzen.

User verbringen im Durchschnitt eine Stunde täglich auf YouTube

Doch Susan Wojcicki, die seit 2014 YouTubes CEO ist, hat noch weitere spannende Neuigkeiten: „Durchschnittlich verbringen unsere Nutzer eine Stunde täglich damit, YouTube alleine auf mobilen Geräten zu schauen“ (Quelle: Official YouTube Blog). Für die Plattform scheint das aber erst der Anfang zu sein. Da der durchschnittliche amerikanische Bürger täglich bis zu vier Stunden Fernsehen schaut, sieht das Netzwerk noch viel Potenzial, die Stunde auf YouTube auszubauen. Um dieses Ziel zu erreichen, verkündet Wojcicki: „Wir sind sehr enthusiastisch über YouTube TV und freuen uns, dass es in den nächsten Woche auf weitere Märkte ausgeweitet wird.“

YouTube TV eignet sich vor allem für den Lifestyle der Millenials

YouTube TV ist ein Service, der seinen Nutzern Live TV dann anbietet, wenn sie möchten. Dazu gehören zum Beispiel beliebte Network-Serien wie „Empire“ und „The Big Bang Theory“. Diese Art des Live TV zielt vor allem auf YouTubes größte Nutzergruppe ab: die Millenials. „YouTube TV wurde für diejenige YouTube Generation entwickelt, die Live TV zwar mag, aber die [die Shows] dann konsumieren möchte, wenn es ihrem mobilen und flexiblen Lifestyle passt. Es nutzen mehr Millenials YouTube als jede andere Generationengruppe.“ Zusätzlich betonte Susan Wojcicki auf der VidCon einige Updates des Services, darunter zum Beispiel den Dark Mode, der seit April auf der Website angeboten wird. Mit diesem Feature, das per Mausklick den Bereich um das Video herum abdunkelt, soll den Zuschauern ein Film-Charakter vermittelt werden.

Grundsätzlich ist Googles größte Plattform auf einem sehr erfolgreichen Weg. Sie verbessert nicht nur stetig ihre Nutzerzahlen, sondern arbeitet konstant an ihren Serviceangeboten, sowohl mobil als auch auf dem Desktop, um das Wachstum beibehalten zu können. So setzt sie sich weiter gegen eine wachsende Anzahl an Konkurrenten durch, darunter auch Facebook, die ihre Videoeinbindung weiter stark ausbauen.