Manchmal im Leben ist man an einem Scheideweg und muss sich für eine von zwei Richtungen entscheiden. Manches passiert aus eigener Kraft und oft hat man auch einfach mal Glück – oder es ist vorherbestimmt. Im Fall von Alli Koch können wir davon ausgehen, dass es eine Kombination all dieser Einflüsse war, die zu ihrer Karriere geführt hat. Während der Schulzeit war sie immer diejenige, die jedes Heft vollkritzelte und ständig am Stil ihrer Handschrift arbeitete. Zu keinem Zeitpunkt ahnte Alli, dass ihre Kritzeleien auf der Schulbank zu einer handfesten Karriere führen würden, selbst nicht, als sie ihren Abschluss in der Tasche hatte und auf Jobsuche war.

Handschrift-Experimente führen zum Traumberuf

Nachdem Alli ein paar ihrer Entwürfe mit ihren Freunden auf verschiedenen sozialen Netzwerken teilte, bekam sie plötzlich Anfragen und gezielte Aufträge von Bekannten. Es stellte sich allerdings schnell heraus, dass sie der Flut an Aufträgen auf Hobbybasis nicht gerecht werden konnte. Alli wagte also den großen Schritt, machte ihre Leidenschaft zum Beruf und eröffnete direkt nach ihrem Uniabschluss ihre eigene Designfirma Alli K Design. Was in jungen Jahren mit dem Üben der eigenen Handschrift begann, hat sich dann über die Jahre in professionelles Design weiterentwickelt.

Modernes und minimalistisches Design

Wenn man sich ihre Arbeiten anguckt, wird schnell klar, dass Alli ein Faible für klares und minimalistisches Design hat. Besonders die Farbe Schwarz hat es ihr angetan und findet sich sowohl in ihrem Kleiderschrank als auch auf ihren Designs wieder. Generell arbeitet sie gerne mit neutralen Farbtönen und setzt gezielt Farbakzente ein. Ihre Designs mit den einfachen Linien, der wunderschönen Handschrift und dem klaren Schriftbild erinnern an eine moderne Neuinterpretation von klassischer Kalligraphie – mit ihren Blumenmustern rundet sie die Gesamtkomposition dann perfekt ab. Jedes ihrer Designs ist per Hand gemacht und individuell, womit sie ihren Kunden das Gefühl gibt, ein einzigartiges Einzelstück zu erhalten, dass genau auf die Bedürfnisse dieser Person abgestimmt ist.

„Wenn wir etwas Neues sehen wollen, sind wir dafür verantwortlich, es selbst zu erschaffen.“Allis Lieblingszitat von Tessa Thompson.

Auf Allis Schreibtisch finden sich ihre Standardwerkzeuge, ohne die sie nicht auskommt – Unmengen Papier, Stifte aller Art und Fläschchen voller Tinte. Natürlich arbeitet sie auch mit Aquarell- und Acrylfarben, die sich den Platz teilen müssen mit Farbtöpfen und einer kleinen Armee an Kakteen, die ihre absoluten Lieblingspflanzen sind. In ihrem Studio, dem Curated Co-op, arbeitet sie nicht nur selbst, sondern gibt auch Workshops und unterrichtet zu den Themen Aquarellmalerei, Illustrationen, Pinselschrift und moderne Kalligraphie. Wem der Weg nach Dallas zu weit ist, der bestellt sich alternativ ihr Buch How To Draw Modern Florals – darin bringt sie ihren Lesern alles zum Zeichnen von modernen Floral-Mustern bei.

 

*Aktuelle Zahlen zum Redaktionsschluss

Copyright: Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Alli Koch.